Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Aktuelles zum Thema 5G

Wie die Gefahren des menschengemachten Klimawandels erst unterschätzt und geleugnet wurden, so ist die gleiche Reaktion heute zu sehen, in Bezug auf Gefahren die 5G-Moblfunktechnik und Digitalisierungswahn mit sich bringen können.

 

Wie real sind diese Gefahren? Woran kann man ernstliche Bedrohungen erkennen und festmachen? Wird da vielleicht von fortschrittfeindlichen Schwarzsehern die Situation völlig falsch eingeschätzt? Woran kann man sich orientieren, um in der Sache einen ausgeglichenen Standpunkt einnehmen zu können? Da es um die Gesundheit aller Menschen geht, erscheint es richtig und wichtig diese Fragen zu stellen, und nach Antworten zu suchen.

Eine Hilfe dabei sollen folgende Hinweise sein:

Unter den mittlerweile zahlreichen Publikationen zum obigen Themenkomplex gibt es bisher nur wenige, die versuchen in Richtung einer ganzheitlichen Betrachtungsweise wegweisend zu sein. Die dazu erschienenen Veröffentlichungen von Prof. Dr. theol. habil. Werner Thieden dagegen geben eine Orientierunghilfe, die Gesichtspunkte menschlicher Ethik und Humanität dort ins Spiel bringt, wo der „Herrschaft des Digitalismus“ bedenkenlos das Wort geredet wird.

Einen Überblick über seine Veröffentlichungen bietet die Seite der „Kompetenzinitiative“ 

Eine seiner Thesen: „Technik hat dem Wohl des Menschen zu dienen. Ihr Fortschritt bedarf ethischer Begleitung und Kontrolle; er rechtfertigt nicht pauschal ,Kollateralschäden‘.“

Alle drei Veröffentlichungen, „Mythos Mobilfunk“, „Die digitalisierte Freiheit“ und „Digitaler Turmbau zu Babel – Der Technikwahn und seine Folgen“ zeigen auf, dass die Gefahr die Verbindung von Mensch und Natur zu zerstören real ist, und sind daher dem der kritischen Betrachtung zugeneigten Geist nur zu empfehlen.

Eine neue sehr informative Broschüre von Peter Hensinger und Jörn Gutbier ist für nur 6,00 Euro über „Diagnose-Funk“ zu beziehen. Ihr Titel: „Fortschritt 5G? Mythen für den Profit. Smart City, Smart Country, Breitband und 5G die Folgen für Demokratie, Menschen und Umwelt“

Der Verein für Elektroensible und Mobilfunkgeschädigte e.V. hat i.S. Ausbau 5G-Mobilfunk einen aktuellen Beitrag von Dominique G Boullier veröffentlicht. Sein Titel: „6 Argumente für ein strategisches Moratorium“

Die Bürgerinitiative „Stoppt 5G jetzt“ verweist auf ihre Internetseite auf einer Kölner Bürgerinitiative, die Fallbeispiele von Menschen sammelt, die unter Mobilfunkstrahlung leiden.

Was auch von Wichtigkeit ist:

„Eine der ersten Bedingungen für Glück ist, dass die Verbindung von Mensch und Natur nicht zerstört wird.“

Leo Tolstoi

In Anbetracht der gegenwärtigen Entwicklung hat diese Feststellung besondere Bedeutung, da die Menschheit noch nie so sehr der Gefahr ausgesetzt war wie heute, durch Digitalisierungswahn und 5G-Technologie, der Zerstörung dieser Verbindung zum Opfer zu fallen.