Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Nicht nur reden – machen! ÖDP kompensiert CO2-Wahlkampfemissionen

Auch durch einen klimafreundlichen Wahlkampf lassen sich zusätzliche CO2 Emissionen nicht vollständig vermeiden bzw. reduzieren. Der ÖDP KV Bad Tölz Wolfratshausen hat sich daher entschieden, das durch die Wahlkampfaktivitäten entstandene CO2 zu kompensieren.

 

10.000 Flyer, 150 Plakate, Fahrten zu Wahlkampfveranstaltungen, Strom für Onlinemarketing, Internetbandbreite und vieles mehr. Ein Wahlkampf ist bei allen Bemühungen nicht CO2-neutral durchzuführen. Immer dann, wenn Notwendigkeiten einen über das normale Leben hinausgehenden CO2 Ausstoß verursachen, gibt es jedoch auch Möglichkeiten, diesen Ausstoß zu kompensieren. Dabei wird die gleiche Menge an Treibhausgasen, die freigesetzt wurde an anderer Stelle durch Klimaschutzprojekte eingespart.

Als ökologische und wachstumskritische Partei ist es dem ÖDP Kreisverband Bad Tölz Wolfratshausen ein Herzensanliegen, den erfolgreichen Kommunalwahlkampf 2020 ökologisch wieder in einen Ausgleich zu bringen. Dabei haben wir uns für zwei regionale Projekte entschieden.

Zum  Ausgleich von 7,5 t CO2 haben wir uns für ein regionales Moorschutzprojekt der Greensurance Stiftung aus Weilheim entschieden, weil Moorschutz aktiven Klimaschutz bedeutet. Die Greensurance Stiftung renaturiert das Trischelfilz, ein Hochmoor westlich des Staffelsees bei Murnau in Oberbayern. Durch die Wiedervernässung des Moores soll das Hochmoor-Ökosystem des Trischelfilzes langfristig erhalten werden. 

Wussten Sie: Nur ca.  3% der weltweiten Landfläche werden von Mooren bedeckt. In Deutschland sind es ca. 5% der Landesfläche. Diese speichern jedoch mehr als doppelt so viel CO2 wie alle Waldflächen der Welt zusammen. Moore bieten vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen einzigartigen Lebensraum. Moore sind natürliche Wasserspeicher und bieten natürlichen Hochwasserschutz. Dies sind nur 3 Gründe, warum es sich lohnt unsere Moore zu schützen und zu erhalten.

Eine weitere Spende ging an den Imkerverein Geretsried für den Ausbau des Lehrbienenstandes in Geretsried-Buchberg.  Der Imkerverein Geretsried e.V. wurde 1953 gegründet und hat aktuell ca. 200 Mitglieder mit rund 1000 Bienenvölkern. Der Verein bemüht sich um die Förderung der Bienenzucht, die Ausbildung von Imkern sowie die Pflege und Erhaltung der natürlichen Umwelt als Lebensraum für die Bienen. Als Partei der Bienenretter, die das erfolgreiche Volksbegehren für mehr Artenvielfalt iniziiert hat, lag uns auch die Förderung solcher Initiativen im Landkreis sehr am Herzen.


Die ÖDP Bad Tölz-Wolfratshausen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen